Untersuchungsausschuss Dokumente

Flugblatt zum 6-12-1989

Aufruf Generalstreik 6-12-1989Am 2. 12. 1989 berieten Vertreter des Neuen Forums und der SDP, ob sie sich an dem für den 6. Dezember geplanten DDR-weiten Generalstreik beteiligen wollen. Wegen Drohungen aus dem Kernkraftwerk waren sie eher nicht dafür. Dies Flugblatt wurde bei der Besprechung formuliert. Es wurde dann nicht verteilt, weil die Ereignisse vom 4. Dezember alles veränderten.
Flugblatt zum 1989-12-4 Dieses Flugblatt wurde auf dem Weihnachtsmarkt verteilt, um Greifswalder zu mobilisieren für die Besetzung der SED-Kreisleitung und des Stasi-Kreisamtes am 4. 12. 1989. Bericht Stasibesetzung 4-12-1989x Am 4. 12. 1989 sollte auch die Stasizentrale im Kernkraftwerk in Lubmin besetzt werden. Das gelang nicht. Norbert Meyer/SDP bat darum um einen kurzen Bericht zur Greifswalder Besetzung der Stasi, den er im Kernkraftwerk aushängen wollte, um zu zeigen, dass die Zeit der Stasi abgelaufen ist.  Am 6.12. konnte dann auch die Stasidienststelle im Kernkraftwerk besetzt werden. Aber die interessanten Akten waren inzwischen nicht mehr da.

Am 4. 12. wurden rund 70 Panzerschränke und einige Räume im Greifswalder Stasigebäude versiegelt. Die unten abgebildeten Siegelmarken wurden an die Türen geklebt. Darauf kam noch der Stempel des Kreisstaatsanwaltes. Eine sichere Versiegelung war das sicher nicht. Darum bewachten wir das Haus zunächst Tag und Nacht.

Siegel 2

Bericht 4-12-1989 1Bericht 4-12-1989 2Schreiben an VP 5-12-1989Berufungsurkunde UAJedes Mitglied des Untersuchungsausschusses wurde durch den Oberbürgermeister berufen. Die Teilnehmerliste an der ersten Sitzung des Untersuchungsausschusses am 5. 12. 1989: Mitgliederliste UA 1 Mitgliederliste UA 2Mitgliederliste UA 3Mitgliederliste UA 4 Protokoll Rat des Kreises 1Protokoll Rat des Kreises 2 Mitglieder des Untersuchungsausschusses führten am 6. 12. 1989 eine Begehung des Rates des Kreises Greifswald-Land durch. Schreiben an VK Dieses Schreiben an die Volkskammer wurde nicht abgeschickt. 

Am 7. Dezember wurde dem Untersuchungsausschuss ein Büro in der Domstraße 39 übergeben.

Büro 1

Vermerk 9-12-1989Büro 2

Am 8. 12. 1989 fand eine Besprechung des Vorstandes des Untersuchungsausschusses mit den Leiter der Dienststellen statt, die untersucht werden sollten: Rat der Stadt, SED-Kreisleitung, Kreisdienststelle der Stasi, SED Parteileitung KKW, Stasi KKW. Besprechung 8-12-1989 1Besprechung 8-12-1989 2Besprechung 8-12-1989 3Teilnehmerliste der Besprechung  am 8. 12. 1989

PR 8-12-89 Telegramm NF PR 11-12-89 Aufzeichnungen von Hinrich Kuessner zur Sitzung des Untersuchungsausschusses am 13. 12. 1989: UA 13-12-1989 1UA 13-12-1989 2UA 13-12-1989 3RA Krohn hat für den Untersuchungsausschuss ein Arbeitspapier erarbeitet, das auf der Sitzung am 13.12.1989 mit einer Änderung angenommen wurde und dann Grundlage für die Arbeit des Untersuchungsausschusses war:Arbeitspapier 1Arbeitspapier 2Arbeitspapier 3Arbeitspapier 4 PR 14-12-89 PR 16-12-89Mitglieder 20-12-1989 1Mitglieder 20-12-1989 2Dahlenburg 20-12-1989Protokoll der Sitzung des Untersuchungsausschusses am 20. 12. 1989: UA 20-12-1989 1UA 20-12-1989 2UA 20-12-1989 3UA 20-12-1989 4UA 20-12-1989 5UA 20-12-1989 6UA 20-12-1989 7UA 20-12-1989 8UA 20-12-1989 9UA 20-12-1989 10UA 20-12-1989 11 PR 21-12-89Der Druck auf die Mitglieder der Arbeitsgruppe Stasi war groß. Am 21.12.1989 wechselte ein Mitglied in eine andere Arbeitsgruppe.GSVermerk 8-12-1989Einspruch PR 30-12-89 1 PR 30-12-89 2

Rechnungen 1-1-1990Berufungsurkunden 2-1-1989NF RostockÜbergabe 5-1-1990 1Übergabe 5-1-1990 2Übergabe 5-1-1990 3Übergabe 5-1-1990 4 nUA 10-1-1990 1UA 10-1-1990 2UA 10-1-1990 3UA 10-1-1990 4UA 10-1-1990 5nUA 10-1-1990 6UA 10-1-1990 7UA 11-1-90

Spiegel 18-1-1989

Herr Kühnl schrieb für den Spiegel.UA 31-1-1990 1UA 31-1-1990 2UA 31-1-1990 3Schreiben 1-2-1990Schreiben 1-2-1990 1Schreiben 1-2-1990 2

SchreibenWahlfälschung 1Wahlfälschung 2Wahlfälschung 3Wahlfälschung 4Wahlfälschung 5

BEricht Wahlfälschung 9-2-1990Wahlfälschung 6Dem Untersuchungsausschuss wurden aus der Bundesrepublik Zeitungsabonnements gespendet:

Zeitungen 1Zeitungen 2Zeitungen 3Volkspolizei 8-2-90 1Volkspolizei 8-2-90 2UA 8-2-1990 1UA 8-2-1990 2UA 8-2-1990 3PR 9-2-1990OZ 1990

BEricht Wahlfälschung 9-2-1990

Peter Erfurth war Leiter der Kreisdienststelle der Staatssicherheit in Greifswald. Das Interview kam auf Vermittlung von Hinrich Kuessner zustande.Spiegel 12--2-1990 1Spiegel 12--2-1990 2

Runder Tisch DDR 1-3-1990Aktenvernichtung 1-3-1990Romberg 1-3-1990Kosten UA 1-3-1990UA 28-2-1990 1UA 28-2-1990 2UA 28-2-1990 3UA 28-2-1990 4UA 28-2-1990 5UA 28-2-1990 6UA 28-2-1990 7Schreiben 1-3-1990 1Schreiben 1-3-1990 2PR UA 1-3-90 UA an Romberg 1-3-90In das Büro des Untersuchungsausschusses kamen viele Bürger mit ihren sehr unterschiedlichen Anliegen.  Auf den nächsten 28 Seiten können Sie die Vermerke zu den Besuchen nachlesen:

Büroprotokoll 1Büroprotokoll 2Büroprotokoll 3Büroprotokoll 4Büroprotokoll 5Büroprotokoll 6Büroprotokoll 7Büroprotokoll 8Büroprotokoll 9Büroprotokoll 10Büroprotokoll 11Büroprotokoll 12Büroprotokoll 13Büroprotokoll 14Büroprotokoll 15Büroprotokoll 16Büroprotokoll 17Büroprotokoll 18Büroprotokoll 19Büroprotokoll 20Büroprotokoll 21Büroprotokoll 22Büroprotokoll 23Büroprotokoll 24Büroprotokoll 25Büroprotokoll 26Büroprotokoll 27Büroprotokoll 28
Schreiben 24-3-1990 1Schreiben 24-3-1990 2Schreiben März 1990 1Schreiben März 1990 3IM Schreiben März 1990 4Schreiben März 1990 5 Schreiben März 1990 6Schreiben März 1990 7Schreiben März 1990 8Schreiben März 1990 9UA Schreiben 1UA Schreiben 2UA Schreiben 3UA BriefZivildienst 1Zivildienst 2UA Brief AntwortUA 1UA 2Sprecher 1 Sprecher 2Sprecher 3Streik 1StreikSchuldMißbrauchRost 1Rost 2Rost 3Gewerkschaft 1Gewerkschaft 2Gewerkschaft 3Gewerkschaft 4Gewerkschaft 5Gewerkschaft 6UniGrundstück 1Grundstück 2Uni 10Akten 1Akten 2UmfrageStasiDienstpost 1Dienstpost 2Dienstpost 3